Arbeit am Seil

Arbeiten am hängenden Seil haben sich in den letzten zwanzig Jahren in der Schweiz etabliert. Die Seilzugangstechnik ist eine sichere, einfache, umweltfreundliche und kostengünstige Alternative zu Hebebühnen, Hängegerüsten oder Befahranlagen.

Die Vorteile von Arbeiten am Seil:

  • Zugang ohne Limiten: Industriekletterer überwinden jede Höhe.
  • Einfach: Höhenarbeiter erschliessen komplexe Situationen an Bauten und industriellen Anlagen ohne grossen Aufwand.
  • Schnell und effizient: Die Abseiltechnik erfolgt rasch, die Kletterer benötigen für Montagen am Seil nur relativ geringe Vorbereitung.
  • Vielseitig: Seilarbeit ist überall möglich, im Innen- und Aussenraum, auf Türmen und in Schächten.
  • Rücksichtsvoll: Seilunterstützte Arbeiten erfolgen diskret. Bei Reinigungen am Seil werden Verkehrsfluss und Passanten nicht behindert.
  • Umweltfreundlich: Lösungen am Seil sind lärm- und schadstoffarm.

Die Anwendung der Seilzugangstechnik ist nicht neu. Früher waren es die sogenannten Compagnons, die ganze Kathedralen erbauten und sich fürs Foto in Anzügen an Hanfseilen an den Kirchturm hängten.

Heute nennen sie sich Industriekletterer, Gebäude-Alpinisten oder Höhenarbeiter. Sie arbeiten unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen, verfügen über eine spezifische Ausbildung und eine moderne, speziell für die industrielle Anwendung der Abseiltechnik gefertigte Ausrüstung.

Bereits Ende der 1990-Jahren hatte nordwand Arbeit am Seil GmbH eine Vorreiterrolle für die Branche. Von Anfang an hat sie sich mit ihren eigenen hohen Sicherheitsstandards und mit viel Engagement für die Wiederentdeckung und Anerkennung der Abseiltechnik als bewährtes, sicheres und einfaches Zugangssystem eingesetzt.